Adresse

Theater Remise Bern
Laupenstrasse 51
3008 Bern

Sekretariat
Margot Utiger
Sandstrasse 88
3302 Moosseedorf
Tel. 031 859 12 77
Fax 031 859 12 29
info@theaterremisebern.ch

Sponsoren
Partners

amathea 1

Fremdproduktion


Grossmutters Ohren  

TATA THEATER

Grossmutters Ohren und was der Wolf sonst noch alles frisst

Maennerlos  

das männerLos

Eine Tragikkomödie mit weiblichem Charme


LeereZeit 180  

Leere Zeit

Ein Theaterstück über Effizienz und das bestmögliche Leben für alle.

Ein Stück geschrieben und inszeniert von L'auftritt


DonQuijote 180  

Don Quijote

Ein ritterliches Musikabenteuer gespielt vom Ensemble Zefirino

Der Apotheker 180  

Der Apotheker

Eine Oper von Joseph Haydn


gemeinsam  

GemEinsam

Eine theatralische-artistische Show über den Nahkampf im Wohnzimmer.


Du sollst den Hasen  

Du sollst den Wald nicht vor dem Hasen loben

ist eine zarte, berührende und mitunter komische Auseinandersetzung mit einer Lebensphase, in der Erinnerungen ihre Bedeutung verlieren. Unser Bewusstsein für Vernunft, Logik und Sprache wird radikal in Frage stellt.


Swipe 1  

Swipe

a new play by Alice Cole

Schwager  

Der Pyjamann

ist ein Theater, mit wenigen Worten, das von der Körpersprache des Schauspielers, unterstützt durch Musik, geprägt ist. Christoph Schwager nimmt das Publikum mit auf eine Traumreise durch das grosse Meer des Unterbewusstseins.

"Der Pyjamann" ist eine amüsante, unterhaltende, berührende Geschichte, wie sie das Leben und seine Träume schreiben.


flyer lust und plage 1  

Lust und Plage der späten Tage

Kleine Szene über das Altwerden und das Ende des Lebens


Die kleine Konditorei 01    

Die kleine Konditorei

Komödie mit Musik, Leidenschaft und Tanz – Uraufführung im Theater Remise Bern


Autorin: Margot Utiger


real life  

real.life

ein surreales chat.stück

 

Autor: Philipp Romann

Regie: Alex Truffer


Chicago Blues All Stars  

CHICAGO BLUES ALL STARS

LarryGarner – Bob Stroger – Deitra Farr – Bonny B.

Bonny B  

Bonny B.

BLUES BAND

orientalische impressionen  

...orientalische impressionen...

musik, tanz und geschichten

keller retour  

Keller retour

Das Kleintheater ist aus dem Häuschen!
Der bekannte Liedermacher Matteo Heydenstein ist zu Gast. Das Publikum ist gespannt. Das Konzert beginnt, und...! Eine Welt bricht ein, die Fans sind entsetzt, die Musik verstummt, die Vergangenheit wird gegenwärtig und der Whisky fliesst in den Keller.

„Keller retour“ ist ein tragisch-komisches Theater! Das Publikum steht im Epizentrum.


Frank Dinski  

Frank Dinski

Plattentaufe

Geruchtekuche  

Gerüchteküche – Eine Geburtstagsballade


medea  

Medea? Eine Annaeherung

Szenische Collage von und mit VIVIANE HASLER (Sopran), RENATE BERGER (Sopran), INA HOFMANN (Akkordeon), DENIS BRKIC (Kontrabass). Mit Musik von Francesco Cavalli, Georg Friedrich Händel, Giovanni Simone Mayr, Lucia Ronchetti. Regie von ANDREAS ROSAR.


DAS-ANDALUSISCHE MIRAKEL  

Das Andalusische-Mirakel

Komödie von Lars Albaum und Dietmar Jacobs
Regie: Matthias Schmid

Rabenschwarz-und-Silberhell  

Rabenschwarz und Silberhell


Kraft-und-Schabernack  

Kraft & Schabernack

präsentiert:

Über die Grenzen der Zeit hinweg


Spigel-Ei  

Spieglein & Spiegel Ei

Illusionen und Sehnsüchte
Ein sinnlicher Abend

Mass-der-Dinge  

Das Mass der Dinge

Eine abgründige Satire, die untersucht, wie weit Menschen bereit sind zugehen, um ihre Visionen zu verwirklichen.


Beautiful-Bodies  

Beautiful bodies

Ein banal-alltägliches Schauspiel


Tanztraeume 01  

Tanzträume


engel  

Engel Klirrius

"Weihnächtliches Erzähltheater"

paw  

Ludus Pantobïdus: PatchARTwork2

"Eine Bewegungstheater-Collage"

fabuloso  

Fabuloso

"Sie machen mich unverzichtbar. Ich mag das"

Theaterstück von John Kolvenbach.

 pop im block  

POP im Block

Gesangsvortrag der Schüler/innen von Pascale Thélin. 

gipfelungen  

Gipfelungen

Ein bewegtes Stück Berg in drei Teilen. Die Geschichte eines alten Paars Bergschuhe, auf dem Weg zu seinem Ursprungsort beim Chräloch. Das Aufeinandertreffen von sechs völlig unterschiedlichen Personen in der Berghütte Alpenblick. Das Tanzen von Schuhen, die ihre Nacht im Schuhgestell verbringen. Zu typischen Schweizer Volksliedern mit untypischem Anstrich. Drei unabhängige Teile, in losem Zusammenhang. Über Vertrauen, Sinn und Zusammenfinden. Über Bergbeben und andere, sich wandelnde Sicherheiten. Schiins. Das Ensemble ist realistisch: Es versucht das Unmögliche.


wunderfitz  

Wunderfitzes Abetüür


coming back to me  

Coming back to me & Let me go

Coming back to me, by Alexander P. Sigrist

1984, a city, a bar. Four friends share a drink or two to celebrate a new beginning in their lives. They get drunk, they sing, they laugh and they enjoy the highs and the lows of their friendship. But none of them dares to ask the questions that loom over them: Where will they go after this evening, will they stay friends, will their companion - ship endure? Some of these questions will only be answered when they meet again twenty years later in a feeble attempt to turn back time to a moment of innocence that never existed.

 

Let me go, by Alexander P. Sigrist and Fabian Claus

Today, a city, three different apartments and one moment in time: A young man called Hope comes home with the fixed intent to die. Two stray lovers who have never met before try to see beyond each other’s shallowness. Three friends have a quiet evening in, ...


Institut Schwager  

Schloss zum Bilderbuch

eine (w)ahnsinnige Komödie


persil01  

Des Igels Kern – Eine Geschichte für Jung und Alt

 


zu-zweit-allein  

ZU ZWEIT ALLEIN+1

Benedikt ist verliebt. Wäre da nur nicht dieser Mann, der angekettet in seiner Wohnung lebt...


postkarte01  

Peter Bichsels Kindergeschichten

oder das Spiel mit der Sprache


rain man  

Rain Man

Als Schweizer Erstinszenierung bringen wir „Rain Man“, nach dem gleichnamigen Film aus dem Jahre 1988 mit Tom Cruise und Dustin Hofmann in den Hauptrollen, auf die Theaterbühne.


kelano-hari-180  

Kelano Hari

Hörst du mich nicht, Herr?!


Duo-Spinnpong  

Duo Spinnpong

Wiso nid?
Comedy und Kabarett ganz frisch!


muellerin  

Die schöne Müllerin

 


tanzshow  

Les Hirondelles

Tanzshow


flyer-ey  

Zero Points!

Aus der Eurovisions-Klemme. Ein harmonisierender Abend, der unser Land wieder in den musikalischen Gleichklang bringt.


maerchen-musical  

Märchen-Musical


melodramen  

Melodramen


harmoniment 01  

Harmoniment


mutterseelen  

Close your eyes, tell a story


mutterseelen  

Mutterseelen daheim


mordprobe  

Mordprobe

Thriller in Mundart

abu  

Abu Chanifa und Anan ben David

Auf dem westöstlichen Diwan

nur_auf  

Nur auf Besuch

Eine herzbrecherische Komödie

groenholm-methode  

Die Grönholm-Methode

Ein Theaterstück von Jordi Galceran

Wenn Du mich erschiessen wolltest  

Wenn Du mich erschiessen wolltest

Eine komisch, dramatische Co-Produktion von moeff erlebniswerkstatt und Brunos Talent Truppe um Liebe und Anerkennung zwischen zwei Rivalinnen, einem Barbesitzer und einem Intendanten.

eisenbahnromantik  

Eisenbahnromantik

Die2 in voller Fahrt, mit Witz, tanzenden Gliedern und schwingenden Stimmbändern.


X-mas-night  

X-mas night

Studio Show der Berner Bauchtanzschule TAKSIM


Das gewöhnliche Wunder -

Das gewöhnliche Wunder

Jewgeni Schwarz entführt uns mit „Das gewöhnliche Wunder“ in die Welt der Märchen, der Komödie – und der Liebe: Jede der Figuren liebt und möchte geliebt werden und jede auf ihre eigene Weise; romantisch, bodenständig, zynisch. Und weil das Stück ein Märchen ist, kann Liebe schon mal das Leben der Protagonisten entscheidend ändern, zum Tod führen - oder zu Wundern...

Einladung zur Buch-Vernissage  

Nahsicht

Einladung zur Buch-Vernissage der Autorengruppe Pont Neuf

"Jaya Ganesha" ist eine Ode an die mythische Gestalt Ganesha, den Beseitiger von Hindernissen.  

Jaya Ganesha

"Jaya Ganesha" ist eine Ode an die mythische Gestalt Ganesha, den Beseitiger von Hindernissen.

Komödien von Kishon und Tschechow  

Es wird weh tun!

Komödien von Kishon und Tschechow. Regie: Gilbert Thélin, Tanja Läng, Sarah Manta.

 


Orientalisch getanzte Liebesmärchen  

Orientalisch getanzte Liebesmärchen


Ein Musical der besonderen Art  

Mina und Lucy

oder die willfährigen Opfer Draculas
Ein Musical der besonderen Art

 

 

 

 

 

 

 


Komödie in 5 Akten  

Der Revisor

Komödie in 5 Akten,
Uraufführung 19. April 1836, Alexandertheater
St. Petersburg

Hundertsiebzig Jahre nach der Premiere in Anwesenheit von Zar Nikolaus I, ist diese Komödie noch immer aktuell. Korruption, Vetternwirtschaft, Vertuschung, Bestechung sind leider nicht ausgestorben.


imagekunst  

KUNST von Yamina Reza

Der Bühnenerfolg von Yasima Reza ab 3. April 09 in Bern.

1 weisses Bild, 3 Freunde - Theatralische Auseinandersetzung über Kunst und Männerfreundschaft

 


misery  

Misery

Der erfolgreiche Autor der «Misery-Saga» wird von einem seiner grössten Fans, einer ehemaligen Krankenschwester, nach einem Autounfall, abgelegen in den Bergen, gesundgepflegt.
Regie: Veronika Wenger
und Fredy Bürki
Bühnenbild: Rolf Gyger

lostinmusicalbern  

Lost in 2 Musical

Last but not least und wenn einwenig lost - Wir führen Sie durch den Dschungel der MUSICALWELT.
Mit Mirjam Hofer und Pascale Thélin
Musikalische Leitung: Armin Waschke (Piano) und Liveband mit: Jan Trösch (Bass) und Lukas Knecht (Schlagzeug).

katze_small  

Theater-Zyt Freiburg
Die Katze auf dem heissen Blechdach

Ein König stirbt. Alle ausser ihm wissen es. Er hinterlässt ein blühendes Reich. Der Nachfolger muss ernannt werden. Einer der beiden Söhne sollte es sein. Aber der jüngere, der Lieblingssohn hat kein Interesse; umso energischer besteht der Erstgeborene auf sein Recht.
November 2008

hausart  

Wanderbühne Doktor Eisenbarth – hausart
Eine besondere Hommage an eine oft missverstandene Form der Kunst.

Regie: Johannes Dullin (Berlin)
Musikbearbeitung: Martin von Allmen (Bern)
Oktober 2008

   

Das Geheimnis – Lassen sich Machtverhältnisse verändern? Und was folgt danach?

Von Ali Bicer.
Regie: Hanspeter Utz
Produktion des Theaters Ararat.

Juni 2008

von_tobel  

Von Tobler, Wiesen und Kälber-Matten
Ein tragischer Alpenflug mit komischen Folgen

Eine Produtktion der Projektgruppe «100 +1»
Regie: Tabea Wullimann.
Eine Mutter lädt ihre drei Töchter auf einen Alpenflug ein, zu einigen Orten ihrer Vergangenheit zeigen und um iin Familiengeheimnis lüften.
Mai 2008

broadway  

BROADWAY BABES
Eine Hommage an Stephen Sondheim

Eine Produktion der SwissMusicalAcademy
12 Studentinnen und ein Student huldigen der anspruchvollen Musik und dem Humor und Esprit der Texte von Stephen Sondheim.
Freitag, 22. / Samstag, 23. Februar 2008

   

Babytalk – Das Kinder-Krieg-Musical

Von Peter Lund (Text) und Thomas Zaufke (Musik); Regie: Katharina Kronberg
Robert will ein Kind, seine Frau Charlotte nicht, jedenfalls noch nicht. Die biologische Uhr tickt bereits in den besten Mit-30-er-Jahren. Ein
Pärchen auf der Bühne ist wie Du und ich!

   

Swiss musical academy Bern – Abschlussproduktion

Graduierten- Abschlussproduktion mit (in alphabetischer Reihenfolge): Leonie Ackermann, Helene Greber, Lena Laschinger, Gabriela Müller, Marianne Varga, Delia Vasilescu, Dijana Vidovic, Mariel Zambellis, Anna-Lena Zimmerli.
Juni 2007

niproduktion  

Jour fixe – Theater Ni spielt Geschichten frei nach Alex Capus

Spiel: Sandra Brändli, Susanne Odermatt, Rhaban Straumann
Regie: Agnes Caduff
Choreo.: Ursula Berger 
Musik. Mitarbeit: Sandra Rupp Fischer, Roman Wyss
Bearbeitung: Agnes Caduff/Theater Ni
Juni 2007


y_tu  

¿Y tu? wer bisch du? – Ein kolumbianisch- schweizerrisches Abenteuer

Eine Theater Prompt Produktion von und mit: Diana Rojas & Brigitte Woodtli
Regie: Fabienne Hadorn
Musik: Gustavo Nanez
Bühnenbild: Markus Schrag & Denise Wintsch.

April 2007

menschteufel  

«Mensch Teufel noch mal»

Diese Komödie spielt in einem Personalvermittlungsbüro, dessen Spezialität es ist, Sekretärinnen, die über 50 Jahre alt sind, auszuleihen.
Regie: Martin Schneider
Autor: Robert Lamoureux
Oktober 2006

krapps  

Krapp's Last Tape

by Samuel Beckett
performed by Paul Stewart
with Matt Vonlanthen (technical assistant)
September 2006

pasci  

Gesangsvortrag der Schülerinnen von Pascale Thélin

1. Teil: work in progress
2. Teil: Musicalshowblock
24. Juni 2006, 20.00 Uhr

waschke  

Coro arcata – Zigeunerkonzerte 2006

Leitung: Martin Geiser, Klavier: Armin Waschke mit Stücken von Johannes Brahms, Johann Strauss, Adolf Schluz Evier, Emerich Kalman, Franz Liszt, Robert Schumann
15. Juni 2006, 20.00 Uhr

bedbound  

Bedbound – a play by Enda Walsh

Die Geschichte eines Möbelhändlers aus Cork. Als seine Karrierepläne fehlschlagen und seine Tochter verkrüppelt, beginnt er die Wände um Frau und Tochter enger zu ziehen.
Darsteller: Henriette Graf und Steve Diener
Regie: Tobias Stöckli
17. - 20. Mai 2006


beautyfool  

beautyfool?

von Samt & Sonders Bedbound
Ein witziger Cocktail von sauberen Eingriffen und dramatischen Eskalationen, garniert mit unvergesslichen Pointen und Pleiten.
Mai 2006

swissmusical  

Wo drückt der Schuh?

Aufführung der Abschlussklasse der SMA. Es war einmal... ein Königssohn, oder so ... acht Schwestern, oder so ... ein Ball, oder so ... alles klar?
24. bis 26. März 2006

paulundpaula  

Paul und Paula

Geschichten gegen die Zeit
Text/Inszenierung:
Hansueli Schürer
Regie/Dramaturgie:
Pernilla Deppeler
Eine alltägliche Beziehung, die immer wieder beeinflusst wird durch Zeit(-ungs)-geschichten.
November 2005

nonnsense  

Non(n)sense 2

Ein spritziges und witziges Musical von Dan Goggin
Regie: Veronika Wenger
Choreographie:
Pascale Thélin
Musikalische Leitung: Armin Waschke
Juni 2005


doppelboedig  

Doppel-Bödig

Kriminalkomödie von Esther Weidmann
Inszeniert von Davina Siegenthaler,
eine Produktion des NVB-Theater Bern
April/Mai 2005

mathilde  

D Mathilde u der Grossvatter

Nach ere Gschicht vom Roberto Piumini
Bärndütschi Theaterfassig Greti Kläy
Oktober 2004

klara  

KLARA – Höchschti Zyt

Absurd-komisches Einfrauenstück
von und mit Rita Bührer Broccard
September 2004
www.klar-a.ch

Bärndüts

tanztheater  

Tanztheater disTanz

Der Perkussionist Markus Lauterburg und die Tänzerin Beatrice Im Obersteg kreieren mit Klang und Bewegung Bilder, die mehr erzählen als Worte.
September 2008

frankiejohnny  

Frankie und Johnny in the clair de lune (Terrence McNally)

Eine bittersüsse Komödie zweier nicht mehr junger Menschen auf ihrer Reise durch die Nacht.
Frankie: Veronika Wenger
Johnny: Fredy Bürki
Regie: Veronika Wenger
Januar/Februar 2007

sekt  

Silvesterfeier im Theater Remise

Mit heiteren Kostbarkeiten
Performance: Pascale Thelin
Regie: Veronika Wenger
Piano: Armin Waschke
31. Dezember 2006